derstandard.at: Politischer Zündstoff aus dem Untergrund - Wirtschaft versus Bürger in Herrnbaumgarten

Als die seit Jahrzehnten in der Region tätige OMV auf die Idee kam, in und rund um Herrnbaumgarten Schiefergas zu fördern, war für die Dorfbewohner ganz schnell Schluss mit lustig. Die Landtagswahl stand bevor, die niederösterreichische VP kam in die Bredouille: Wen sollte man vergrämen - die Bewohner einer tiefschwarzen Region oder ein riesiges Energieunternehmen? Man entschied sich schließlich für Letzteres. Auf Drängen aus St. Pölten gab es eine Novelle der Umweltverträglichkeitsprüfung, die das sogenannte Fracking massiv verteuert hätte; die OMV strich im Herbst 2012 ihre Pläne zur Schiefergasförderung. Und die VP kam bei der Landtagswahl in Herrnbaumgarten mit ein paar Prozent Minus davon.
Nicht alle in der Region trauen freilich dem Schiefergas-Frieden. Die Bürgerinitiative "Weinviertel statt Gasviertel" ist weiterhin aktiv. "Wir sind wachsam und werden es bleiben", lautet nun das Motto.

Quelle:
http://derstandard.at/1392686770397/6-aus-573-Niederoesterreichische-Vorwahlwehen?_slideNumber=3&_seite