OTS: Brunner: ÖVP betreibt bei Schiefergasbohrungen doppelbödiges Spiel

http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20120531_OTS0257/brunner-oevp-betreibt-bei-schiefergasbohrungen-doppelboediges-spiel Mehr...lesen

OTS: Greenpeace: Schiefergas-Verbot ist wichtiger als UVP-Pflicht

http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20120530_OTS0166/greenpeace-schiefergas-verbot-ist-wichtiger-als-uvp-pflicht Mehr...lesen

derStandard.at: Auch Deutschland bremst „Fracking“

 
Auch Deutschland bremst "Fracking"
ROMAN DAVID-FREIHSL, 8. Mai 2012

Die Umweltminister von Deutschland und Tschechien wollen vorerst keine Schiefergasförderung mehr genehmigen
SPD und Grüne orten darin freilich eine "Wahlkampfmasche" vor der Wahl in Nordrhein-Westfalen.
 
Mehr...lesen

Berliner Umschau: Bundesregierung spricht sich gegen Erdgasförderung aus Schiefergestein aus

 
Bundesregierung spricht sich gegen Erdgasförderung aus Schiefergestein aus

Die Bundesregierung will vorerst keine Erdgasförderung aus Schiefergestein in Deutschland. Darauf verständigten sich laut dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" die zuständigen Minister Norbert Röttgen (Umwelt) und Philipp Rösler (Wirtschaft). Man stehe dem sogenannten Fracking "sehr skeptisch" gegenüber, heißt es aus der Bundesregierung.
Mehr...lesen

orf.at: Tschechien stoppt vorerst Schiefergaspläne

 
Tschechien stoppt vorerst Schiefergaspläne
Tschechien wird in den nächsten Jahren die Förderung von Schiefergas nicht genehmigen. Umweltminister Tomas Chalupa hat sich entschlossen, alle Gesuche von Förderfirmen zu blockieren, mit dem Argument, dass die tschechische Gesetzgebung dafür noch nicht vorbereitet sei, berichtete die Wirtschaftstageszeitung „Hospodarske noviny“ (Montag-Ausgabe).
Er wolle einen bestimmten Zeitraum, „vielleicht ein Jahr oder zwei“, für die Vorbereitung des rechtlichen Rahmens ansetzen. „Im Laufe dieser Zeit werden keine Genehmigungen erteilt, nicht einmal Genehmigungen für Forschungsarbeiten“, so Chalupa. Sein Stellvertreter Tomas Tesar erklärte dazu, dass „schon die Forschung die Anwendung einer Fördertechnologie bedeutet“.
In Tschechien wurden bisher mehrere Regionen identifiziert, in denen Schiefergas vermutet wird. Laut einer im Auftrag des Umweltministeriums erstellten Studie handelt es sich unter anderem um die Gebiete in der Nähe der mittelböhmischen Stadt Beroun, der nordböhmischen Stadt Nachod und um das mittelmährische Prerov.


http://www.orf.at/stories/2119136/ Mehr...lesen

Nibelungen-kurier.de: „Spiegel“: Bundesregierung gegen Fracking



"Spiegel": Bundesregierung gegen Fracking

Hamburg (dapd) Die Bundesregierung will einem Bericht des "Spiegels" zufolge vorerst keine Erdgasförderung aus Schiefergestein in Deutschland zulassen. Darauf hätten sich die zuständigen Minister, Umweltminister Norbert Röttgen (CDU) und Wirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP), geeinigt, berichtete das Hamburger Nachrichtenmagazin.

Die Bundesminister wenden sich damit gegen die Pläne von Energiekonzernen, die insbesondere in Nord- und Ostdeutschland auf in Gestein eingeschlossene Erdgasvorkommen gestoßen sind. Um an das Gas heranzukommen, muss das Gestein durch sogenanntes Fracking mit einer Mischung aus heißem Wasser, Sand und teils giftigen Zusatzstoffen aufgebrochen werden. In den betroffenen Regionen haben sich aus Sorge vor Grundwasserverschmutzungen bereits einige Bürgerinitiativen gegründet.
  Mehr...lesen